Deutsch
English

Die Fußreflexzonenmassage basiert auf einer Theorie, nach der sich alle Organe in den Fußsohlen widerspiegeln. Das heißt: Jedes Organ steht mit einem bestimmten Teil der Fußsohle, einer Reflexzone, in enger Verbindung. Auf diese Weise bilden die Fußsohlen einen Spiegel der Gesundheit. Ist ein Organ krank, löst ein Druck auf die zugehörige Reflexzone Schmerz aus. So kann der Therapeut durch Betasten der Fußsohlen erkennen, welcher Körperbereich nicht in Ordnung ist.

Ebenso lassen sich Krankheiten durch eine Fußreflexzonenmassage positiv beeinflussen. Massiert man eine bestimmte Fußzone, wird das entsprechende Organ besser durchblutet und Heilungsprozesse unterstützt. Es gibt genaue "Fußkarten", auf denen die Reflexzonen und ihre Wirkungspunkte verzeichnet sind.

Die Fußreflexzonenmassage eignet sich gut zur Behandlung der folgenden Beschwerden:

  • Rheumatische Erkrankungen
    (Gelenkschmerzen)
  • Kreislaufprobleme
  • Heuschnupfen
  • Kopfschmerzen und Migräne
  • Verdauungsstörungen
  • Erkältung
  • Menstruationsbeschwerden
  • Blasenentzündung

<< zurück weiter >>